Corona-Kredithilfe

Finanzielle Engpässe überbrücken

Wir stehen Ihnen zur Seite – auch in Zeiten der Corona-Pandemie. Die aktuelle Situation bringt besondere Belastungen für Unternehmer und Gewerbetreibende mit sich. Diesen Herausforderungen müssen Sie sich jedoch nicht alleine stellen. Die VR-Bank in Südoldenburg eG möchte Sie dabei bestmöglich unterstützen. Gemeinsam finden wir Lösungen, um finanzielle Engpässe zu überbrücken und die aktuelle Krise zu meistern.

Kreditprogramme

Folgende Förderprogramme von Bund und Ländern stehen Ihnen zur Verfügung:

Bundesweite Maßnahmen der KfW

Die staatliche KfW-Bankengruppe stellt ein Sonderprogramm bereit, um die Versorgung von Unternehmen, Selbstständigen und Freiberuflern mit Liquidität zu erleichtern.

Maßnahmen der Landesförderinstitute

Zusätzlich zum Sonderprogramm der KfW-Bankengruppe gibt es regionale Fördermaßnahmen. Die Landesförderinstitute erweitern aktuell ihre Programme.

Maßnahmen der Bürgschaftsbanken

Kredite zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen können durch Ausfallbürgschaften besichert werden. Die Bürgschaftsbanken erhöhen die Bürgschaftsquoten und -obergrenzen.

Weitere Informationen

Eine aktuelle Übersicht aller Fördermaßnahmen von Bund und Ländern finden Sie im Portal FörderWelt unseres Partners DZ BANK. Über eine integrierte Ansprechpartnersuche können Sie über das Portal direkt Kontakt zu uns aufnehmen. Alternativ sind unsere Firmenkundenberater wie gewohnt persönlich über alle digitalen und telefonischen Kontaktwege erreichbar und besprechen mit Ihnen gerne alle weiteren Schritte.

Zudem können Sie über den FördermittelFinder in der FörderWelt herausfinden, welches Programm sich für Sie am besten eignet. Sie haben dann die Möglichkeit, Ihren Kreditantrag vorzubereiten und erste Angaben zu Ihrem Finanzierungsbedarf zu machen. Anschließend erhalten Sie eine Zusammenfassung an Ihre E-Mail-Adresse, die Sie als Grundlage für das Gespräch mit unseren Firmenkundenberatern nutzen können.

So können Sie die Förderung beantragen

Anträge können ab sofort gestellt werden

Die Anträge für die Sonderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Fördermaßnahmen der Landesförderinstitute können ab sofort bei Ihrer VR-Bank in Südoldenburg eG gestellt werden. Voraussetzung ist, dass Ihr Unternehmen bis zum 31. Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten war. Informationen zum Antrag bei den Bürgschaftsbanken erhalten Sie ebenfalls von Ihrer VR-Bank in Südoldenburg eG.

Diese Unterlagen benötigen Sie

Bitte nehmen Sie folgende Unterlagen mit ins Gespräch:

  • eine Kurzbeschreibung der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Ihr Unternehmen,
  • die letzten beiden vorliegenden Jahresabschlüsse (2017 und 2018 oder 2018 und 2019),
  • eine Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) inklusive Summen- und Saldenliste von Dezember 2019 oder aktueller,
  • einen Verbindlichkeitenspiegel (Darlehensstand, Zinssatz, Rückzahlungsmodalitäten),
  • eine Liquiditätsplanung für die kommenden 12 bis 18 Monate.


Gegebenenfalls werden weitere Informationen für die Kreditentscheidung benötigt.

Weitere Maßnahmen des Bundes

Folgende Maßnahmen hat die Bundesregierung zusätzlich getroffen.

Steuerstundung

Sprechen Sie mit Ihrem Finanzamt oder Steuerberater, um sich über die Möglichkeiten einer Steuerstundung zu informieren.

Kurzarbeitergeld

Wenn Ihr Unternehmen aufgrund von Krankheitsfällen durch das Coronavirus Kurzarbeit anordnet, können betroffene Beschäftigte Kurzarbeitergeld erhalten. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit.

Häufige Fragen

Wer kann Hilfe beantragen?

Unternehmen, Konzerne, Selbstständige und Freiberufler können die Unterstützungsleistungen und Förderprogramme in Anspruch nehmen. Dabei unterscheiden sich die Programme jeweils für junge und etablierte Unternehmen.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um Hilfe zu erhalten?

Wichtig ist, dass Ihr Unternehmen vor dem 1. Januar 2020 keine Liquiditätsschwierigkeiten hatte und geordnete wirtschaftliche Verhältnisse aufwies. Wichtig ist auch Ihre Kapitaldienstfähigkeit. Das heißt: Sie müssen weiterhin in der Lage sein, Ihre Kredite zurückzuzahlen.

Wer kann mich zu den Fördermaßnahmen beraten?

Ihre persönlichen Firmenkundenberater sowie unsere Kollegen aus dem Kunden-Service-Center stehen Ihnen für alle Fragen zur Verfügung. Sie besprechen mit Ihnen die weitere Vorgehensweise bei Beantragung der Fördermaßnahmen.

Förderkredit

Förderkredit der VR Smart Finanz

Gemeinsam mit unserem Partner VR Smart Finanz bieten wir Ihnen im Rahmen des „KfW-Sonderprogramms 2020 – etablierte und junge Unternehmen“ mit dem VR Smart flexibel Förderkredit eine schnelle Kreditlösung bis 100.000 Euro zur Überbrückung von finanziellen Engpässen.

Soforthilfe für Kleinstunternehmen

Hilfspaket für Kleinstunternehmen, Selbstständige und Freiberufler

Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Hilfspaket, das vor allem Freiberuflern, Soloselbstständigen und Kleinstunternehmen einschließlich landwirtschaftlichen Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten zugutekommen soll.

Wichtiger Hinweis zur Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen

Datum: 26. März 2020

Frist für die Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen für März läuft heute ab

Wenn Sie als Unternehmen aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie vorübergehend in finanzielle Schwierigkeiten geraten, können Sie Ihre Sozialversicherungsbeiträge für März und April stunden lassen. Die Frist für die Stundung der Sozialversicherungsbeiträge für März läuft heute, am 26. März 2020 ab. Wenden Sie sich daher noch heute an Ihre zuständige Krankenkasse. Über einen formlosen Antrag mit Bezug auf §76 SGB IV und die Notlage Ihres Unternehmens durch die Corona-Krise kann die Stundung beantragt werden. Die zuständige Krankenkasse entscheidet dabei nach pflichtgemäßem Ermessen, ob Ihnen eine Stundung zusteht.

Bitte beachten Sie, dass dieser Hinweis nur Anregungen sowie eine kurze Information liefert und damit keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die Informationen können eine persönliche Beratung durch Ihre Krankenkasse, Ihren Versicherer oder die zuständige Behörde nicht ersetzen.

Mustervorlagen für den Antrag finden Sie bei Ihrer IHK vor Ort.

Zur Website der IHK

Ein Aufschub der Beiträge für den Monat April kann bis zum 27. April beantragt werden.

 

Hinweise für unsere Gewerbetreibenden und Unternehmen

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt die Wirtschaft vor große Herausforderungen.
Mit der Ausbreitung des Coronavirus sind wirtschaftliche Auswirkungen auch für die Unternehmen in Südoldenburg verbunden: Dies betrifft unter anderem die Absage von Veranstaltungen, die Schließung von Restaurants und Geschäften, die Unterbrechung von Lieferketten, aber auch den Umgang mit Krankmeldungen und Quarantänen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Die Versorgung mit Bankdienstleistungen ist auch in Zeiten der Coronavirus-Krise gesichert.

Wir setzen uns für die regionale Wirtschaft ein
Wir stehen auch in schwierigen Zeiten fest an der Seite unserer Kunden und wollen helfen, die volkswirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Krise abzufedern. Neben der Verringerung von Ansteckungswahrscheinlichkeiten steht für uns als Bank auch die Stabilisierung unserer heimischen Wirtschaft an erster Stelle. Auch in schwierigen Zeiten gewährleisten wir die Funktionsfähigkeit der kreditwirtschaftlichen regionalen Infrastruktur. Wir stehen außerdem über die DZ-Bank im engen Austausch bzgl. der möglichen Fördermaßnahmen durch die Bundesregierung.


Vorstandsmitglied Rainer Herbers erläutert:
"In der VR-Bank in Südoldenburg eG sind die Voraussetzungen für einen geordneten Geschäftsbetrieb vorhanden. Bereits zur Beginn der Woche haben wir sowohl unsere Kollegen aus der Firmenkundenbetreuung als auch aus der Marktfolge in zwei Teams aufgeteilt, die entweder aus der Bank oder aus dem Homeoffice im täglichen Gespräch mit unseren Mitgliedern und Kunden sind. Wir werden unsere Firmen- und Gewerbekunden in dieser schwierigen Phase schützen und unterstützen, wie wir es als Genossenschaftsbank schon seit über 100 Jahren machen. Dabei wissen wir aus vielen Gesprächen der vergangenen Tage, dass jetzt bei zahlreichen Unternehmen Lieferketten unterbrochen sind und dadurch Aufträge storniert werden und Umsätze einbrechen.

Bei einigen Branchen sind durch die Absage von Messen, Veranstaltungen, Reisen etc. die Geschäftsgrundlagen einfach weggefallen. Auch die plötzliche Notwendigkeit, Mitarbeiter ins Homeoffice zu schicken oder sie für die Kinderbetreuung freizustellen, stellt die Unternehmen vor erhebliche Herausforderungen. Dies alles kann die Unternehmen in eine schwierige Situation bringen und zu Existenzängsten führen. Die von der Bundes- als auch der Landesregierung angekündigten Sofortkredite, Bürgschaften und eigene Liquiditätshilfen für Firmen- und Gewerbekunden werden wir unbürokratisch und schnell bewilligen. Wir werden die Liquidität für die betroffenen Firmen- und Gewerbekunden aufrecht erhalten. Die notwendigen Informationen werden wir auch auf diesem Wege veröffentlichen. Darüber hinaus stehen Ihnen Ihre bekannten Berater für weitere Informationen zur Verfügung.

Zusammen in einer starken Solidaritätsgemeinschaft blicken wir dabei voller Zuversicht nach vorne. Getreu unserem neuen Motto "Morgen kann kommen" werden wir zusammen mit Ihnen die Herausforderungen angehen und meistern."

 

Weitere Empfehlungen für unsere Firmenkunden

  • Prüfen Sie in Abstimmung mit Ihren Steuerberatern die neu geschaffenen Möglichkeiten zur Stundung von Steuerzahlungen sowie zum Kurzarbeitergeld
  • Überprüfen Sie die aktuellen Kostenstrukturen in Ihrem Unternehmen
  • Ermitteln Sie anhand eines Liquiditätsplans eine etwaige Unterdeckung
  • Sprechen Sie mit Ihrem Kundenberater. Gemeinsam erarbeiten wir mögliche Maßnahmen zur kurzfristigen Versorgung Ihres Unternehmen mit Liquidität. Hierzu stehen verschiedene Instrumente wie Tilgungsaussetzungen, Sonderkreditprogramme, eigene Sofortkredite oder Inanspruchnahme von etwaigen Hilfsfonds zur Verfügung.
  • Nutzen Sie den direkten Draht zum Firmenkundenbereich unter der Telefonnummer 04474-9499-40