Gemeinsam noch stärker

Fragen und Antworten zur Fusion

Die Volksbank Cloppenburg eG und die Raiffeisenbank Garrel eG werden gemeinsam noch stärker und schaffen für Sie eine starke Genossenschaftsbank hier in unserer Region - die VR-Bank in Südoldenburg eG. Uns liegt es am Herzen, Ihren wachsenden Bedürfnissen und Erwartungen gerecht zu werden. Gemeinsam werden wir eine Bank mit starker regionaler Verwurzelung sein, die für Mitglieder und Kunden weiterhin ein attraktiver Partner sein wird.

An dieser Stelle informieren wir Sie zu Ihren möglichen Fragen rund um die Fusion.

Falls ich ein Zahlungsverkehrsprogramm nutze: Was ist zu beachten?

Gehören Sie zu den Kunden, bei denen sich IBAN oder Kontonummer geändert haben, müssen Sie die neuen Daten in der Software hinterlegen. Für gängige Programme finden Sie hier Anleitungen. Bei weiteren Fragen stehen Ihnen unsere Experten für elektronische Bankdienstleistungen gerne zur Verfügung:

Für Kunden der ehemaligen Raiffeisenbank Garrel eG unter 04474 9499 0

Hier finden Sie Anleitungen zur Umstellung:

Warum haben sich beide Banken für die Fusion entschieden?

Durch eine Fusion der Raiffeisenbank Garrel eG und der Volksbank Cloppenburg eG erreichen wir eine starke Einheit, die geografisch und wirtschaftlich unseren regionalen Handlungsspielraum erweitert. Das gestiegene Eigenkapital und die damit einhergehenden Finanzierungsmöglichkeiten erschließen neue Potenziale für unsere Mitglieder und Kunden. Bereits seit Jahren pflegen wir einen vertrauensvollen Kontakt zueinander und arbeiten bereits eng zusammen. In intensiven Gesprächen konnten wir zahlreiche Gemeinsamkeiten in der Unternehmenskultur feststellen. Die Strukturen und das Zahlenwerk passen ebenso wie die weichen Faktoren, die unsere Häuser in unseren Regionen zu etwas Besonderem machen. Wir ergänzen uns sehr gut und sind in sämtlichen Bereichen auf Augenhöhe.

Strukturelle Veränderungen, die fortschreitende Digitalisierung, neue Wettbewerber, die anhaltende Niedrigzinsphase sowie zunehmende regulatorische Anforderungen üben fortlaufend erheblichen Druck auf das heutige und zukünftige Bankgeschäft aus. Angesichts dieser Herausforderungen wollen die Volksbank Cloppenburg eG und die Raiffeisenbank Grrel eG im Zuge einer Verschmelzung die Weichen für eine gemeinsame und erfolgreiche Zukunft als eine starke genossenschaftliche Regionalbank stellen.

Welche Ziele sollen mit der Fusion erreicht werden?

Unsere Mitglieder und Kunden stehen bei uns an oberster Stelle. Das bedeutet: Als nachhaltig stabile und ertragsstarke Bank vor Ort können wir durch die Fusion bessere Kreditvergabemöglichkeiten erzielen und uns optimal im Wettbewerb positionieren. Darüber hinaus soll die Fusion als Sicherung eines gemeinsamen leistungsstarken Institutes als Basis einer noch stärkeren regionalen Förderung dienen.
Ein weiteres Ziel ist, unsere Attraktivität als regionaler Arbeitgeber zu stärken. Für unsere Mitarbeiter bietet die Verschmelzung unserer beiden Institute eine Vielzahl interessanter neuer Aufgaben und Chancen.

Gibt es bei den Fusionspartnern wirtschaftliche Zwänge für die Fusion?

Nein – sowohl die Raiffeisenbank Garrel eG als auch die Volksbank Cloppenburg eG streben die Fusion aus freien Stücken an. Beide Häuser sind gesund und leistungsstark. Gerade diese Stärke ermöglicht es uns, dass zwei völlig gleichberechtigte Banken die Zukunft gemeinsam gestalten.
Darüber hinaus können wir in der größeren Einheit effizienter planen und arbeiten, Standardaufgaben bündeln und Spezialisten-Tätigkeiten ausbauen. So bauen wir einerseits unsere Kompetenz und unser Leistungsangebot weiter aus, andererseits können wir unsere Kostenfaktoren effizienter gestalten.

Was bedeutet die Fusion für die Präsenz in der Region?

Die Nähe zu unseren Mitgliedern und Kunden bleibt unser zentrales Anliegen, denn sie ist unser wichtigster Erfolgsfaktor. Wir werden uns durch die Fusion noch näher in unseren Regionen präsentieren. So wird es – wie bisher - zukünftig keine einzelne Hauptstelle mehr geben. Wir werden regionale Standorte in Garrel, Cloppenburg und Molbergen schaffen, welche den Kundenanforderungen noch besser gerecht werden. 

Wie wird die neue gemeinsame Bank heißen?

Der Name der neuen Genossenschaftsbank lautet wie folgt: VR-Bank in Südoldenburg.

Wie setzt sich der zukünftige Vorstand der neuen Genossenschaftsbank zusammen?

Die Raiffeisenbank Garrel eG stellt mit Ludger Ostermann und Rainer Herbers zwei Vorstände, wie auch die Volksbank Cloppenburg eG mit Jürgen Fuhler und Norbert Hauptvogel. Somit bleiben alle bisherigen Vorstandsmitglieder auch nach der Fusion ein Teil des Vorstandes.

Bleiben die Arbeitsplätze in beiden Instituten erhalten?

Ja, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden an der Gestaltung der neuen Genossenschaftsbank mitarbeiten. Fusionsbedingte Kündigungen sind nicht vorgesehen und waren zu keiner Zeit ein Motiv für den Zusammenschluss der beiden Häuser. Durch die Fusion stärken wir unsere Position als attraktiver Arbeitgeber in der Region Südoldenburg und werden uns mitarbeiter- und bedarfsorientiert weiterentwickeln.

Wie sieht die zukünftige Zusammenarbeit mit der Öffentlichkeit, den Vereinen und den Verbänden aus?

Für uns als Genossenschaftsbank ist die enge Zusammenarbeit mit den Menschen sowie Institutionen der Regionen die wichtigste Maxime unseres Handels. Somit wird sich die Zusammenarbeit mit Ihnen, Ihren Vereinen und Verbänden nicht ändern. Wir werden durch die Fusion mehr Effizienz in die Zusammenarbeit bringen können und noch näher bei Ihnen sein.