Wir gehören schon jetzt zusammen

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - im Interview vor der Fusion

Unsere beiden Häuser arbeiten schon länger auf Augenhöhe zusammen. In den verschiedenen Arbeitsbereichen kommen unterschiedlich weitreichende Veränderungen auf die Mitarbeiter der Banken zu. Dazu kommen hier einige von ihnen beispielhaft zu Wort.

... etwas ganz Persönliches erwartet unsere beiden Mitarbeiterinnen Kerstin und Stephanie Runden: Sie sind #kleineschwester und #großeschwester und nach erfolgter Fusion sind sie auch Kolleginnen in ein und der selben Bank.

Stephanie Runden

KundenServiceCenter, Ausbilderin IHK und Ansprechpartnerin SIZE-Club

Garrel

„Es ist für uns alle eine sehr aufregende und spannende Zeit. Das Schöne ist aber, dass alle Mitarbeiter aufgefordert sind auch quer zu denken und sich einzubringen. Daher freue ich mich auf neue Erkenntnisse und Abläufe. Am Ende ist es entscheidend, dass wir für unsere Kunden noch besser werden.

Ich persönlich sehe gute Chancen, mich auch in der neuen Bank zu verwirklichen und meine Kompetenzen im Sinne der Bank einzubringen. Besonders die abwechslungsreiche Arbeit hat mir bisher besonders viel Spaß gemacht und daher hoffe ich, dass dies erhalten bleibt. Insbesondere begleite ich unsere Nachwuchsbanker - unsere Azubis - unheimlich gerne auf ihrem Weg und freue mich über jeden erfolgreichen Abschluss! In diesem Bereich sehe ich mich und hoffe, noch mehr Verantwortung übernehmen zu dürfen.

Da ich ein sehr kontaktfreudiger und offener Mensch bin, freue ich mich besonders auf 60 neue Kollegen! Es ist immer sehr interessant, neue Menschen und ihre Arbeitsweisen kennenzulernen. Darüber hinaus wird sich natürlich auch vieles ändern in unserer neuen Bank. Ich freue mich jedoch darauf, diese Zeit miterleben zu dürfen. Das erlebt man ja nicht alle Tage ;)“


Kerstin Runden

Privatkundenberaterin

Cloppenburg

„Mein beruflicher Alltag wird sich im Wesentlichen nicht durch die Fusion verändern. Ich werde weiterhin in der Filiale an der Fritz-Reuter-Str. arbeiten und die Kunden dort persönlich und vor Ort betreuen. Wir werden durch unsere Fusion eine der größten Genossenschaftsbanken im Weser-Ems-Gebiet. Ich bin davon überzeugt, dass die neue Bank den Mitarbeitern dadurch noch mehr Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten kann. Die VR-Bank in Südoldenburg wird somit ein noch attraktiverer Arbeitgeber, sodass ich meine beruflichen Ziele für die nächsten Jahre hier umsetzen kann.
Persönlich freue ich mich am meisten auf unser neues Zeiterfassungssystem. Dadurch bekomme ich mehr Flexibilität bei der Einteilung meiner Arbeitszeit. Ich freue mich, Mitarbeiterin bei einem modernen Arbeitgeber zu sein."


Melanie Krogmann

Baufinanzierungs-Spezialistin

Garrel

„Ich freue mich persönlich sehr darüber, dass wir in Zukunft in einem deutlich vergrößerten Geschäftsgebiet viel mehr räumliche Möglichkeiten haben werden. So bekomme ich die Chance meine Beratungen sowohl in Garrel als auch in Cloppenburg und Molbergen durchführen zu können.“


Marc-Benjamin Wolter

Vermögensberater

Cloppenburg

„Die geplante Fusion wird übergangsweise, auch nach der Fusion, einen erhöhten Arbeitsaufwand mit sich bringen. Dadurch ergibt sich aber auch die tolle Chance, das "Beste" aus zwei Banken zu vereinen und so unsere Kunden noch besser beraten zu können. Bezüglich meiner eigenen beruflichen Entwicklung bin ich ebenfalls positiv gestimmt. Unser Team vergrößert sich und durch die bisherige Zusammenarbeit mit den neuen Kollegen ist schon jetzt erkennbar, dass die Fusion viele Vorteile mit sich bringt. Ich freue mich persönlich sehr darauf, neue Kontakte zu knüpfen. Dies bezieht sich auf die Kolleginnen und Kollegen als auch auf die Kunden aus Garrel und Umgebung.“ 


Jan Olliges

IT

Garrel

"Die geplante Fusion bedeutet auf jeden Fall erstmal: mehr Arbeit. Die nächsten paar Monate werden ziemlich anstrengend werden, aufgrund der vielen Sitzungen und Aufgaben, die nötig sind, um die beiden Banken bestmöglich zu harmonisieren und das Beste aus beiden Banken zu übernehmen.

Neben dem normalen Tagesgeschäft wird die räumliche Veränderung ebenfalls eine Umstellung für mich sein. Mein Arbeitsumfeld wir sich vergrößern:  Viele Filialen, mehr Kollegen und Technik. Das wird für die Zukunft eine große Herausforderung. Ich denke, dass die Fusion auch für mich persönlich eine große Chance sein wird, mich weiterzuentwickeln  und stärker in meinen eigentlichen Aufgabenfeldern zu arbeiten. Durch den Austausch mit den neuen Kollegen kann jeder von den Erfahrungen des anderen profitieren und dadurch besser werden.

Am meisten freue ich mich auf das Ergebnis der Fusion, wenn alles fertig ist und wir eine tolle neue Bank, mit den Vorteilen beider Häuser, haben.“


Anja Bork

Auszubildende

Garrel

„Durch die Vergrößerung unserer Bank sehe ich viel Potential, da man an neuen Aufgaben wächst und neue Aufstiegschancen erhält. Deshalb bin ich sehr gespannt, welche weiteren Entwicklungen, die Fusion mit sich bringen wird!“


Agnes Tellmann

Organisation

Cloppenburg

"Für meinen Arbeitsbereich bedeutet die geplante Fusion eine Herausforderung: Beide Institute müssen technisch zueinander passen, jede einzelne Einstellung muss hinterfragt und abgeglichen werden. Durch die neue größere Bank wird sich mein Spektrum erweitern und ich habe die Chance, mich persönlich weiter zu entwickeln. Es werden viele neue interessante Aufgaben auf mich zukommen."


Cornelia Fleming

Immobilienberaterin

Garrel

„Wir freuen uns, viele neue Kollegen und Kunden kennenzulernen, unser „Netzwerk“ zu erweitern und einen größeren Markt zu bedienen.

Die Fusion bietet uns die Möglichkeit, unsere Stärken wie Regionalität, Kundennähe und Kundenzufriedenheit weiter auszubauen. Wir werden mehr Zeit für eine intensivere Kundebetreuung haben und unser Dienstleistungsangebot verbessern. Zeitgleich werden wir unsere Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit steigern.

Die Fusion ist ein absoluter Gewinn, da beide Banken unter sehr guten Voraussetzungen als Partner auf Augenhöhe verschmelzen.“


Andreas Grotjan

Firmenkundenberater

Garrel

„Die geplante Fusion wird viele positive Veränderungen mit sich bringen. Ganz besonders freue ich mich darauf, dass wir Berater in Zukunft deutlich mehr Zeit für unsere Besuche beim Kunden haben werden.“


Anke Fehners

Privatkundenberaterin

Emstekerfeld

„Im Kundenservice einer Filiale wird sich, denke ich, nicht ganz viel verändern. Die Kunden, die Räumlichkeiten, die Kollegen und die Arbeitsabläufe am Schalter sind am wenigsten von den Veränderungen betroffen. In den Arbeitsgruppen werden sicherlich die verschiedenen Arbeitsabläufe der beiden Häuser miteinander verglichen, um schließlich den jeweils effizientesten Weg für die neue Bank auszuwählen. So werden wir gemeinsam noch stärker.“


Mechthild Thienel

Serviceberaterin und Ansprechpartnerin Aktiv 55

Garrel

„In meinem Arbeitsbereich im Service wird sich nicht viel ändern. Umso mehr freue ich mich auf neue Kollegen, auf neue Kunden und auf die neuen Herausforderungen.“


Simon Grafe

Auszubildender

Cloppenburg

„Durch unsere Fusion kombinieren wir das Beste aus zwei Banken. Wir hinterfragen grundlegend alle Prozesse, um im Nachhinein die effizientesten und bestmöglichen Lösungen für Kunden und Mitarbeiter bieten zu können. Durch die Errichtung einer neuen, zukunftsorientierten und innovativen Genossenschaftsbank nehmen wir im Zeitalter der Digitalisierung eine Vorreiter-Stellung ein. Daraus ergeben sich auch für mich persönlich tolle Entwicklungschancen.“


Gabriele Mensing

Privatkundenberaterin und Betriebsrätin

Peheim

„Mit einer Fusion gibt es viele Veränderungen. Für meinen Arbeitsbereich ändert sich aber eher wenig. Die internen Abläufe und die Ansprechpartner in der fusionierten Bank werden vielleicht anders sein. Die Beratung wird aber wie gewohnt vor Ort kompetent, offen und ehrlich erfolgen. Natürlich bietet eine größere Bank mehr Möglichkeiten, die Kompetenz der Mitarbeiter zu fördern. Darin sehe ich einen Vorteil für die berufliche Entwicklung von uns allen.

Durch regelmäßige Schulungen kann ich außerdem mein Fachwissen vertiefen. Und meine Kunden werden davon profitieren."


Nikolas Diek

Filialleiter

Cloppenburg

„Durch die Fusion ergeben sich für mich neue Austauschmöglichkeiten mit anderen Filialleitern, aus denen ich und somit auch mein Team profitieren kann. Natürlich freue ich mich besonders darauf, unsere Kunden auch weiterhin als persönlicher Ansprechpartner vor Ort beraten zu dürfen.

Von der Fusion erhoffe ich mir, dass sich durch eine wachsende Bank Chancen für mich persönlich und auch für meine Kollegen ergeben, sich beruflich weiterzuentwickeln und dadurch weitere Karrieresteps gehen zu können.

Spannend wird es sein, viele nette, neue Kollegen kennenzulernen und in einer noch moderneren und innovativ agierenderen Genossenschaftsbank zu arbeiten."